AG WOELCK (Klein / Klotzek / Schmitz) präsentiert:


Erzgebirgische Impressionen

mit:
Kane Do / Wilhelm Klotzek / Ulrike Mohr / Konrad Mühe / Sammlung MPernice / Ivan Seal / Johanna Tinzl / Ina Weber / Peter Woelck


14. Oktober - 2. Dezember 2017
Einladung zur Eröffnung am Freitag, 13. Oktober 2017 um 19 Uhr


LAURA MARS GALLERY

Bülowstraße 52
10783 Berlin
www.lauramars.de
Öffnungszeiten: Mi-Fr 13-19 Uhr, Sa 13-17 Uhr



Pressemitteilung

Erzgebirgische Impressionen ist der Titel einer Fotoserie von Peter Woelck aus den frühen Siebzigerjahren, die vorwiegend Porträts von Teilnehmern einer traditionellen Bergparade in Schneeberg/Sachsen zeigt, aber auch Landschaften, Bahnanlagen und Stadtansichten.

In der dritten von der AG Woelck (Klein/Klotzek/Schmitz) kuratierten Ausstellung werden Woelcks Arbeiten, die vermutlich gegen Ende seines Studiums entstanden sind, im Kontext einer Gruppenausstellung gezeigt. Diese knüpft thematische Verbindungen zum Material Kohle, dessen Transport und Verwertung, aber auch zur verschwindenden Bergbautradition und den damit verbundenen sozialen Folgen.

Johanna Tinzls Video THIS IS THE PEOPLE entstand 2013 im Kontext der Ausstellung Capital Social im wallonischen Charleroi in Zusammenarbeit mit Philippe S3 BelGenion. Dieser hält am Steuer seines Wagens per Megaphon eine flammende Wutrede, die den Bürgern der Stadt gewidmet ist. Charleroi und speziell der Stadtteil Marchienne war früher ein wichtiges Zentrum der Kohle- und Stahlindustrie und ist heute durch hohe Arbeitslosigkeit und soziale Konflikte geprägt.

Kane Dos Arbeit Coal Heating ist ein stilles Denkmal für die erst kürzlich zu Ende gegangene Ära der Berliner Kachelöfen: sie besteht aus gestapelten Porzellanabgüssen von Kohlebriketts, die er im Winter 2011/2012 im Kohleofen seiner Wohnung während des normalen Heizvorgangs gebrannt hat.

Konrad Mühe durchquert in seinem Video Durchzug einen Häuserblock, indem er über die vergitterten Fenster der Kohlenkeller ein- und wieder aussteigt. Die Bewegung wird dabei nicht unterbrochen und das Video kommt ohne Schnitt aus. Als einzige Lichtquelle dient ein Streichholz pro Kellerdurchquerung.

Ivan Seal versucht in seiner Malerei den Strom an auftauchenden Erinnerungsfragmenten in ihrer Ambivalenz und Brüchigkeit festzuhalten und zu verdichten. Die hier gezeigte Auswahl an Bildern – dazu zählen sowohl ältere, als auch jüngst entstandene Arbeiten – reflektiert die Atmosphäre der Woelckschen Fotografien ebenso wie die Materialität /das „Kohlehafte“ anderer Werke in der Ausstellung.

Ina Webers Miniatur-Wetterschacht aus Beton steht mit seiner charakteristischen Form als Symbol für eine vergangene industrielle Epoche und deren nutzlos gewordene Gebrauchsarchitektur.

„Herzlichen Glückwunsch. Seit 25 Jahren auf der Schiene“: Die mit Güterwaggonsymbolen bedruckte Vase und der Gedenkteller mit Endlos-Lorendekor am Tellerrand aus Wilhelm Klotzeks Arbeit Transport verweisen auf einen Güterwagentyp der Deutschen Reichsbahn, der nach der Wende von der DB unter dem Namen Hbbillns 305 weitergeführt wurde.

Die geköhlerten Kirschkerne von Ulrike Mohr sind Teil einer vor rund zehn Jahren begonnenen und bis heute fortgeführten Werkgruppe, für die die Künstlerin organisches Material, wie verschiedene Hölzer oder auch Trester durch die Technik des Köhlerns transformiert.

Neben den künstlerischen Arbeiten zeigt die Ausstellung auch eine kleine Auswahl an Büchern und Artefakten, darunter eine Flasche „Kumpeltod“, ein hochprozentiger steuerfreier Trinkbranntwein aus der DDR. Jedem Bergmann standen monatlich zwei, über Tage Beschäftigten ein Liter des Branntweins zu. Bei Normerfüllung oder -übererfüllung erhöhte sich die Menge entsprechend.

------------------------------------------ english version -------------------------------------------



AG WOELCK (Klein / Klotzek / Schmitz) presents:

Erzgebirgische Impressionen (Ore Mountain Impressions)

with:
Kane Do / Wilhelm Klotzek / Ulrike Mohr / Konrad Mühe /
Mpernice Collection / Ivan Seal / Johanna Tinzl / Ina Weber / Peter Woelck

October 14 - December 2, 2017
Opening: Friday, October 13, 2017, at 7 p.m.


LAURA MARS GALLERY
Bülowstraße 52
10783 Berlin
www.lauramars.de
Gallery hours: Wed. - Fri., 1 – 7 p.m.; Sat. 1 – 5 p.m.

Press release

Erzgebirgische Impressionen is the title of a photo series by Peter Woelck from the early seventies, predomiantly featuring portraits of participants at a traditional mountain parade in Schneeberg, Saxony, yet as well landscapes, railroad systems, and townscapes.
In the third exhibition curated by AG Woelck (Klein/Klotzek/Schmitz), Woelck’s works, presumably created near the end of his academic studies, are shown in the context of a group show. The show establishes thematic connections to the material of coal, its shipment and exploitation, yet as well to the vanishing mining tradition and the social implications.

Johanna Tinzl’s video THIS IS THE PEOPLE was made in 2013 in the context of the exhibition Capital Social at Charleroi, Wallonia, in collaboration with Philippe S3 BelGenion. At the wheel of his car, bullhorn in hand, Philippe gives a tangered monologue dedicated to the town’s citizens. Charleroi, and its district of Marchienne in particular, was once an important hub of coal and steel industries, while marked today by high unemployment and social conflict.

Kane Do’s Coal Heating is a silent monument to the era of the Berlin tiled stove, which only recently came to a close: his work is made up of stacked porcellain casts of coal briquets he kilned during the winter of 2011-12 in the coal-burning stove of his apartment, in the course of regular heating processes.

In his video Durchzug, Konrad Mühe traverses a residential block by entering and exiting through the barred windows of coal cellars. This takes place without interrupting the movement, and the video makes do without any cuts. The only source of light in the basements is one lit matchstick.

Ivan Seal attempts in his paintings to capture and condense the stream of occuring memory fragments in all their ambivalence and fragility. The selection of pictures shown here – including older as well as recent works – reflects the atmosphere in Woelck’s photographs no less than the material character (the “coal-likeness”) of other works in the exhibition.

Ina Weber’s miniature concrete air shaft is, with its characteristic shape, symbolic of a bygone industrial era and its now out-of-use functional architecture.

“Herzlichen Glückwunsch. Seit 25 Jahren auf der Schiene” (Congatulations: On Track For 25 Years): The vase with printed-on freight car symbols, and the commemorative plate decorated with a chain of drams around its edge from Wilhelm Klotzek’s work Transport refer to a GDR-type freight car which, under the designation Hbbillns 305, remained in use by formerly West German Deutsche Bahn after the country’s reunification.

The charcoal-burned cherry stones by Ulrike Mohr are part of a work group commenced about ten years ago and continued to date, for which the artist transforms organic matter, like various kinds of wood, yet also pomace, through the technique of charcoal burning.

Next to the art works, the exhibition presents a limited selection of books and artifacts, among them a bottle of “Kumpeltod” (Miner’s Death): a high-proof, tax-free GDR-brand liquor. Every miner was entitled to a monthly allowance of two liters, above-ground employees to one liter of the spirit. Fulfillment or over-fulfillment of norms would increase the quantity accordingly.